Meanwhile on Twitter... 

Endlich USB-Sticks am Tablet nutzen!

Endlich USB-Sticks am Tablet nutzen!

image.jpg

Per Email wurde ich neulich vom Münchner Dolmetschstudenten Sebastiano Gigliobianco kontaktiert. Er ist bekennender Tablet-Dolmetscher und hat eine Lösung für das altbekannte USB-Stick-Dilemma bei Tablets gefunden. Ich veröffentliche seinen Text hier in (gemeinsam) bearbeiteter Form, in der Hoffnung, dass er für euch ebenso informativ und nützlich ist wie für mich. Danke an Sebastiano!


Gerade für freiberuflich tätige Dolmetscher ist ein großes Problem von Tablets nach wie vor der fehlende USB-Anschluss, über den man kurzfristig hineingereichte Unterlagen oder Präsentationen auf das Gerät bekommt. “Drahtlose” USB-Sticks gibt es ja schon länger, aber mit denen kann man eben nur auf Dateien zugreifen, die vorher auf diesem Stick gespeichert wurden. Was passiert, wenn ich Dateien von anderen “normalen” USB-Sticks (z.B. von Kollegen oder Freunden) auf das Geräte übertragen möchte? Nach einer längeren Internetrecherche habe ich den RAVPower FileHub Plus gefunden.

Wie schon im Titel ersichtlich, handelt es sich um einen Zusatzakku mit Router-Funktion (W-LAN-Verstärker oder Kabel-Netzwerk drahtlos machen), aber mit Abstand am interessantesten ist die Möglichkeit, USB-Sticks, USB-Festplatten und SD-Speicherkarten anzuschließen und drahtlos auf die dort gespeicherten Dateien zuzugreifen. Dank der von RavPower entwickelten App “FileHub Plus” (erhältlich für Android- und iOS-Geräte) kann man auf die Dateien zugreifen und diese auch verwalten (bspw. umbenennen, kopieren, verschieben). Einzige Voraussetzung: das Gerät muss zunächst mit dem vom RavPower erstellten drahtlosen Netzwerk verbunden werden. Die eigentlich Internetverbindung kann danach entweder über Kabel oder W-LAN, indem man das Gerät mit dem “richtigen” Netzwerk (bspw. daheim oder im Hotel) verbindet. (Das geht einfach über den Browser des mobilen Geräts.) Der Zugriff auf die Daten ist übrigens über jeden Internetbrowser möglich (also bspw. auch von Laptops im selben Netzwerk), indem man die Netzwerk-Adresse 10.10.10.254 eingibt. Selbstverständlich können die mit der FileHub-App geöffneten Dokumente in andere Anwendungen exportiert werden.

Der ständige Wechsel zwischen den zwei Anwendungen hat mich allerdings etwas gestört, da das ganze ziemlich viel Zeit in Anspruch nimmt. Und Anwendungen wie Readdle Documents verfügen schließlich über eingebaute Funktionen für den Zugriff auf Online-Speicher, die mit dem gleichen Netzwerk oder über das Internet verbunden sind. Nach langem Herumprobieren habe ich schließlich die richtigen Einstellungen gefunden, um auf die Daten auf dem RavPower zuzugreifen.

Einstellungen für Readdle Documents

  • Services/Network > Konto hinzufügen > Windows SMB
  • Titel: <nach Wunsch>
  • URL für USB: smb://10.10.10.254/USBDisk2_Volume1/
  • URL für SD-Karte: smb://10.10.10.254/SDCard_Volume1/
  • (In älternen Versionen muss der freigegebene Ordner, also USBDisk.../SDCard... separat angegeben werden.)
  • Domain: <leer lassen>
  • Login: standardmäßig Benutzername admin und kein Passwort

Einstellungen für GoodReader

  • Abschnitt "Connect"
  • "Connect to Server" > Add > SMB Server
  • Readable title: <nach Wunsch>
  • Network address: 10.10.10.254 (Mit GoodReader kann man sich dann zum USB- bzw. SD-Speicher durchtippen. Alternativ kann man auch die jeweils direkte URL eingeben - siehe oben bei Readdle Documents.)
  • User:  <standardmäßig admin>
  • Password: <standardmäßig leer> 
  • Workstation: <leer lassen>

Hinweis: Die genauen Angaben können in anderen Produktvarianten bzw. anderen Apps abweichen. Die Infos für den RavPower lassen sich allerdings einfach herausfinden, indem man die FileHub-App öffnet und auf “File/Folder” tippt. Hier werden die Datenträger angezeigt, die an den RavPower angeschlossen sind.

Für einen Dauerbetrieb empfehle ich die Benutzung einer SD-Karte als Datenträger, da der USB-Anschluss des Gerätes sowohl für USB-Sticks als auch für das Aufladen von angeschlossen Geräten gedacht ist. Dies kann unter Umständen dazu führen, dass der USB-Stick warm wird, denn der RavPower kann nicht unterscheiden, ob das angeschlossene Gerät aufgeladen oder gelesen werden soll. Um die Daten von einem Computer ohne SD-Karten-Anschluss auf die SD-Karte zu übertragen, empfehle ich den Kauf eines SD-Karte-auf-USB-Adapters. Mit dieser Lösung arbeite ich seit Monaten und bin äußerst zufrieden.

Links

Vortrag bei der LICTRA 2017

Vortrag bei der LICTRA 2017

Was haben Sie auf den Ohren?